Willkommen bei Teuffenbach!

Bei uns finden Sie alles für den Garten: von der Rose über den Blütenstrauch bis zum großen Schattenbaum. Unsere Pflanzen sind das heimische Klima gewohnt und werden Ihnen jahrelang Freude bereiten. Besuchen Sie uns in Steindorf am Ossiacher See und entdecken Sie jeden Tag eine neue Gartenidee und stets ein Lächeln.

Gartentipp für die Woche vom 24.02 bis 01.03.20
Pfirsichbaum spritzen. Ihr Pfirsichbaum sollte jetzt nochmals mit einem kupferhältigen Mittel zur Vorbeugung gegen die Kräuselkrankheit gespritzt werden.
Weinrebenschnitt. Weinreben werden nun auf zwei bis drei Augen zurückgeschnitten. Wenn Sie eine Pergola damit beranken wollen, kürzen Sie einige Vorjahrstriebe für diesen Zweck weniger stark ein.
Blütenstaudenbeete säubern. Blütenstaudenbeete können, wenn der Schnee gänzlich weg ist, schon für die Saison vorbereitet werden. Reisig, mit denen empfindliche Pflanzen abgedeckt waren, wird entfernt. Altes, abgestorbenes Laub und Triebe werden ausgeputzt. Danach können Sie etwas Rindenmulch auftragen - er bietet Schutz vor dem Austrocknen und verhindert das Aufkommen von lästigem Unkraut.
Pflanze der Woche vom 24.02 bis 01.03.20
Helleborus niger
Christrose
Im lichten Schaten der Bäume und Ziersträucher fühlt sich die Christrose besonders wohl. Mit ihren schalenförmig weit geöffneten, weißen Blüten ziert sie je nach Witterung schon ab Dezember bis in den März hinein so manches Plätzchen. Auch ihre rötlichen Blütenstängel heben sich wunderbar von der restlichen kahlen Umgebung ab. Im allgemeinen wächst die Christrose eher langsam, breitet sich mit der Zeit jedoch zu niederen Horsten aus. Sie bevorzugt kalkhältige, humose und durchlässige Böden. Einige Sorten wachsen auch auf schweren Lehmböden sowie kühleren und schattigen Standorten.